Cie Tanz OWL on Tour

Supernova

Das regionale Projekt „Tanz OWL“ verbindet seit einigen Jahren erfolgreich die Tanzszene in Ostwestfalen-Lippe. Die Ausbildungsklassen der DansArt Academy haben auch dieses Jahr wieder für eine Tournee durch die Region mit ihren Dozenten ein abendfüllendes Programm im Rahmen ihrer Studien zum Tanzpädagogen oder Bühnentänzer entwickelt, das erstmals im Rahmen des Tanzfestivals gezeigt wird.

Die vier Stücke mit den Titeln „Maybe Supernovae“, „To Bug“, „Globule“ und „Sternenstaub Träume“ versprechen einen Einblick in das Leben von Sternen. Ob sie voller Glanz erstrahlen, durch das All tanzen oder erst noch entstehen – die Tänzerinnen und Tänzer repräsentieren die Himmelskörper in einer eindrucksvollen Performance.

Choreographie/Konzeption

Gilda Rebello, Ivica Novakovic, Tchekpo Dan Agbetou

Tanz/Kreation

Tanzstudenten der DansArt Academy Bielefeld (I., II. und III. Jahrgang)

Musik

Maybe Supernovae: Shawn Lee & The Ping Pong Orchestra, Alice Coltrane
To Bug: Enter Kazoo Man, Jeff Richmond
Globule: Soundmix von Ivica Novakovic
Sternenstaub Träume: Hazmat Modine, Pina Soundtrack

Dauer

ca. 45 min

Armstrong Jazz Ballet

Songs of the disinherited, Et si on sʼaimait & Run Man Run

Die Tänzer des Armstrong Jazz Ballet zeigen unter der Leitung von Geraldine Armstrong drei Stücke.

Die Choreographie „Songs of the disinherited“ von Donald McKayle aus dem Jahr 1972, in der es um unterschiedliche Aspekte der Black Diaspora in der Neuen Welt geht, zählt zu einem seiner Meisterwerke. In mehreren Teilen erforscht es eine Reise in die Freiheit: Freiheit in der Gesellschaft, Freiheit aus den Fesseln der Sklaverei, Freiheit von Stereotypen und die Freiheit, Freude zu empfinden und zu tanzen. „Songs of the disinherited“ erwächst aus den Seelen der Vorfahren und dem täglichen Kampf, in Gleichberechtigung zu leben.

In „Et si on sʼaimait” und „Run Man Run” verbindet Geraldine Armstrong Elemente des Klassischen Balletts, des modernen Tanzes und des traditionell afroamerikanischen Tanzes, begleitet von den Klängen des Jazz, Gospel, Blues, Afro, New Age oder Jazz Rock. Die enge Verbindung von Musik und Tanz ist der Choreographin besonders wichtig: Sie bringt den Körper in Bewegung und inspiriert den Geist.

Die Teilnehmer des Tanzfestival Bielefeld kennen Geraldine Armstrong seit vielen Jahren als engagierte und beliebte Dozentin.

 

Choreographie/Konzeption

Geraldine Armstrong, Donald McKayle

Tanz/Kreation

Sophie Courtin, Nicolas Godefroy, Emma Sylvain-Plassard, Georgey Souchette, Magali Vérin

Musik

Otis Redding, Ella Fitzgerald, Rolf Lovland, George Gerschwin, Pierre Lebon

Dauer

ca. 40 min

Freitag
Friday

11.7.
2014

20:30

DansArt Theater

Am Bach 11
33602 Bielefeld

1. Kategorie

2. Kategorie

3. Kategorie

Vorverkauf

ermäßigt

10,-

8,-

8,-

6,-

6,-

4,-

Abendkasse

ermäßigt

12,-

10,-

10,-

8,-

8,-

6,-

Workshop-Teilnehmende

6,-

5,-

4,-

Kartenvorverkauf

Tourist-Information
im Neuen Rathaus

Tel.: 0521 / 516999

NW-Ticket-Hotline:
0521 / 555-444